Drucken

Blog

Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Blog


31 - 34 von 34 Ergebnissen
Veröffentlicht am von

Wundererde wiederentdeckt, Terra Preta

Indigene Völker haben einst mit Terra Preta ihre Böden fruchtbar gemacht. Jetzt findet die Methode auch unter den Bio Gärtnern immer mehr Anhänger, denn sie ersetzt Dünger und Pestizide- und sie schützt das Klima.

In der neuen Ausgabe von natur & heilen , September 2017 , finden Sie einen ausführlichen Artikel zum Thema:,, Bio Garten, reiche Ernte mit Terra Preta.

Gerne beraten wir Sie, wie Sie mit geringem Aufwand selbst Terra Preta herstellen können.  Alles was Sie dafür benötigen, finden Sie auch in unserem Shop.

Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Bokashi, Terra Preta
Veröffentlicht am von

Emikosan aktuell im limitierten Ludwig Look

Herzlichen Glückwunsch!

EM Inntal gratuliert der EMIKO als Gewinner des Ludwigs 2017 in der Kategorie gesellschaftliche Relevanz.

Dieser Preis wird jährlich von der IHK Bonn/ Rhein- Sieg Kreis für die besten mittelständischen Unternehmen der Region vergeben.

Emikosan ist das Ludwig Produkt 2017 und ist deshalb  aktuell im neuen limitierten Look erhältlich

Emikosan ist ein fermentierter Kräuterauszug mit Effektive Mikroorganismen®, natürlicher Milchsäure und hohem Vitamin C Gehalt. Damit es dem Darm gut geht! Das Produkt finden Sie in unserem Shop in der Kategorie Wohlbefinden.

 

Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Darm, em inntal, emiko, emikosan
Veröffentlicht am von

Pflanzenstärkung zur Vorbeugung von Schädlingsbefall nach der langen Regenperiode

Lausige Zeiten für Ihre Pflanzen?

Nicht mit der Kombination von EM- Aktiv (EMa), Terrafert Blatt und MK5.

Diese steigert die Widerstandsfähigkeit von Pflanzen und Böden effektiv und nachhaltig.

Durch den Einsatz von Effektiven Mikroorganismen beugen Sie Schädlingen und Pilzerkrankungen vor- diese werden durch Nässe stark begünstigt.

Rezept:

20ml EM Aktiv, 5ml Terrafert Blatt und 5ml MK5 auf 1 Liter Wasser geben und die Pflanzen satt bis zum Tropfen einsprühen.

Am besten einmal die Woche frühmorgens und abends besprühen, damit die Feuchtigkeit besser eindringen kann.

Tipp:

Besonders angenehm machen Sie sich die Arbeit mit dem Original Birchmeier Aquamix.

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Gießen will gelernt sein

Falsches Gießen kann den Pflanzen schaden, deshalb sollte man dabei einige Regeln beachten. Der beste Zeitpunkt zum Gießen ist der Morgen, wenn der Boden noch kühl ist, da das Wasser dann in den Boden einsickert, anstatt zu verdunsten. Werden Pflanzen Abends gegossen, vergrößert dies die Wahrscheinlichkeit von Pilzkrankheiten und Schnecken werden angezogen. Am besten gießt man mit Regenwasser, das mit EM-Keramik aktiviert und dem anschließend Effektive Mikroorganismen hinzugefügt werden. Gemüsebeete sollten seltener dafür länger gegossen werden, damit der Boden das Wasser speichern kann.

Außerdem empfiehlt es sich, auf Gemüsebeete eine Mulchschicht aufzutragen und diese mit einer EM-Lösung zu besprühen. Dadurch wird ein gut durchlüfteter Gartenboden mit großem Wasserspeichervermögen aufgebaut, der seltener bewässert werden muss. Pflanzen können auch zu genügsamen Trinkern erzogen werden. Durch selteneres Gießen sind sie gezwungen ein großes Wurzelsystem auszubilden, um die benötigte Wassermenge aus der Erde zu holen. Die Pflanzen werden dadurch robuster und Zierpflanzen blühen länger und häufiger. Täglich gegossen werden müssen Topfpflanzen, da im Topf weniger Wasser gespeichert werden kann.

Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Gartentipp, Gießen
31 - 34 von 34 Ergebnissen